Versicherungsvergleich-Lübeck | Ralf Becker | Ihr Versicherungsmakler in Lübeck
Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung

Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung

 

Die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung ist das Herzstück einer jeden Unfallversicherung. Man sollte darauf achten, dass die Summe hoch genug ist, um im Fall der Fälle die wirtschaftlichen Folgen eines Unfalls aufzufangen.

 Viele Personen reagieren auf die Frage nach einer Unfallversicherung mit der Aussage, „brauch ich nicht, ich bin über die Gewerkschaft oder den Verein versichert“. Das mag auch stimmen. Allerdings sind diese Versicherungen  überhaupt nicht geeignet, um das gewünschte Risiko (wie oben beschrieben)  abzudecken. Die Deckungssummen sind in der Regel so niedrig, dass sie nicht einmal reichen, um sich einen anständigen Rollstuhl zu leisten.

Die Erweiterungen, die fast alle Gesellschaften zu einer Unfallversicherung anbieten, hören sind zwar nett an, sind aber nach meiner Ansicht wirklich nur schmückendes Beiwerk. Die von allen Gesellschaften ausgelobte beitragsfreie Mitversicherung von Bergungskosten sind ein Schmarrn! Mir ist zumindest kein Fall zu Ohren gekommen, wo eine Versicherung diese Leistung erbringen musste.

Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung Versicherungsvergleich Lübeck

Wichtig ist vor allem die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung. Dieses Leistungsmerkmal steht nicht umsonst bei allen Verträgen ganz oben. Die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung ist i.d.R. mit einer Progressionsstaffel versehen. Diese besagt, dass die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung je nach Höhe des Invaliditätsgrades steigt. Es fing einmal an mit der auch heute noch angebotenen Staffel 225, dann kam die Staffel 300 und heute gibt es gar schon die Staffel 600. Das heißt, im Falle einer Vollinvalidität erhält der Versicherte 600% der vereinbarten Invaliditätssumme. Also beträgt dann bei einer angenommen Invaliditätssumme von €100.000,- die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung in diesem Fall € 600.000,--.

Wie hoch muss dann die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung sein?

Weil die gesetzliche Unfallversicherung reichlich wenig zahlt, ausgenommen es handelt sich um einen Arbeits- bzw. Wegunfall, sollte sie ausreichen, um den Einkommensverlust auszugleichen, es sei denn, man hat zusätzlich eine Beruf- oder eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung  bestehen.

Wie schon wiederholt erwähnt ist die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung das Kern- und Herzstück einer Unfallversicherung und sollte deshalb auf keinen Fall zu niedrig angesetzt werden. Gute neutrale Informationen zum Thema Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung erhalten sie unter diesem Link.  http://www.gdv.de/2007/11/private-unfallversicherung/

Möchten Sie wissen, wie teuer eine Unfallversicherung für Sie wird, dann gehen Sie auf dieser Seite auf der Startseite auf den Button „Selbst rechnen und sparen“ und dann auf Unfallversicherung. Errechnen Sie selbst, wie hoch die Private Unfallversicherung Invaliditätsleistung für Sie sein muss und was sie kostet.

Brauchen Sie Unterstützung, erhalten Sie eine Gratis Beratung, wenn Sie mich unter „persönliche Beratung“ kontaktieren.

 

 

 

 

 

 

 


Vorname, Name: *
Straße, Hausnr.:
PLZ, Ort:
Telefon:
E-Mail: *
Sie sind:


Placeholder
Ihre Mitteilung
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

 
Schließen
loading

Video wird geladen...