Versicherungsvergleich-Lübeck | Ralf Becker | Ihr Versicherungsmakler in Lübeck
Unfallversicherung berechnen (2)

Unfallversicherung berechnen (2)

 Bereits in meinem Artikel Unfallversicherung berechnen  #1 habe ich einiges Grundsätzliches zu diesem Thema ausgeführt. Bedauerlicherweise ist vielen nicht klar, dass Versicherung nicht Versicherung und Unfallversicherung nicht gleich Unfallversicherung ist. Viel zu oft höre ich, wenn ich auf das Thema Unfallversicherung zu sprechen komme, „Unfallversicherung, nein danke, hab´ ich schon“. Ist der Kunde dann bereit, die Unfallpolice heraus zu holen, um die einzelnen Leistungen zu betrachten, wundere ich mich, wie ein verantwortungsbewusster Versicherungsvertreter so etwas verkaufen kann. Nur um billig zu sein, wird ein völlig unzureichendes Produkt verkauft.

Will man eine Unfallversicherung berechnen sollte auf verschiedene ganz wichtige Punkte geachtet werden. Da ist zunächst einmal die Invaliditätssumme, die zum Berechnen einer Entschädigung herangezogen wird, die Progressionsstaffel und dann die Einschlüsse. Wenn Sie Ihre Unfallversicherung berechnen beachten Sie bitte: Die Invaliditätssumme: Diese sollte hoch genug sein, um bei Vollinvalidität in Verbindung mit der Progressionsstaffel eine angemessene Entschädigung zu erhalten, um die wirtschaftlichen Folgen der Invalidität aufzufangen. Die Progressionsstaffel greift in der Regel erst ab einem Invaliditätsgrad von 25%. Das heißt in der Praxis, wird nach einem Unfall eine Invalidität (Dauerbehinderung) von 25% festgestellt, ist die Entschädigung € 25.000,--. Danach verdoppelt sich die Abfindungshöhe bis zum 50. Grad der Invalidität, vom 51. Bis zum 100. Prozentpunkt der Invalidität verdreifacht sich die Entschädigung. Beispiel Progressionsstaffel 225: Der/die Versicherte  erleidet einen Unfall mit 75% Invalidität. Die vereinbarte Invaliditätssumme ist €100.000. Entschädigung nach folgender Berechnung: 1%-25%  einfach, also € 25.000,-; von 26% Bis 50% doppelt Entschädigung = 50% (=€50.000); von 51% bis 75% (024%) dreifache Entschädigung =  € 72.000. Zusammen also 25tsd.+ 50tds+72tsd- total also € 147.000,-- Entschädigung.

Unfallversicherung berechnen  Versicherungsvergleich Lübeck

Wenn Sie Ihre Unfallversicherung berechnen

achten Sie also bitte neben einer ausreichen hoch bemessenen Invaliditätssumme auch auf die Progressionsstaffel. Der Markt bietet folgende Varianten: 225, 300, 350 und 500 an. Ihre Unfallversicherung berechnen sie ganz einfach auf dieser Seite unter „selbst rechnen und sparen“

Viele Tipps bekommen Sie auch auf folgendem Link

http://www.gdv.de/category/produkte/schaden-unfallversicherung/


Name: *
Tel.Nr: *
E-Mail: *
Geb.Datum: *
Ihre Mitteilung
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

 
Schließen
loading

Video wird geladen...